News

Mitteilungen zu Lohnerhöhungen und Lohntrends

Keine Lohnerhöhungen 2019 für das Staatspersonal in St. Gallen

Der Kantonsrat hat den Antrag für Lohnerhöhungen abgelehnt. Somit wird es keine Lohnerhöhungen 2019 für das Staatspersonal in St. Gallen geben. Seit acht Jahren soll das Staatspersonal auf eine Lohnerhöhung warten. Einer der Gründe dafür sei, dass der Kanton bei diesem Budget nur zehn statt 15 neue Polizistinnen und Polizisten einstellen könnte. Dies sei problematisch, …

Keine Lohnerhöhungen für das Tankstellenshop-Personal

Trotz Teuerungsprognosen und einer positiven Wirtschaftsentwicklung werde es keine Lohnerhöhungen für das Tankstellenshop-Personal geben. Die Arbeitgeber würden Lohnerhöhungen verweigern und der Verband der Tankstellenshop-Betreiber (VTSS) stehe auch hinter dieser Entscheidung. Allerdings sei in den Tankstellen-Shops ein Erfolg zu sehen, der vor allem dank den erweiterten Arbeitszeiten, wie z.B. an Sonntagen und am Abend, vorhanden sei. …

Teuerungsausgleich in Unternehmen immer weniger vorhanden

Da immer mehr Arbeitgeber auf individuelle Lohnerhöhungen setzen, sei ein Teuerungsausgleich in Unternehmen immer weniger vorhanden. Die Konsumentenpreise könnten im kommenden Jahr laut einer Prognose um 0.8% steigen. Gerade im Detailhandel sei es problematisch, da Umsätze gegenüber dem Vorjahr um  2.3% gesunken seien und die Arbeitslosigkeit überdurchschnittlich bei 3.1% liege. Detailhändler wie Coop und Migros …

Coop erhöht die Löhne für 2019 um 1 Prozent

Als Dankeschön für das Engagement und die geleistete Arbeit erhöht Coop die Löhne für 2019 um 1 Prozent für ihre Angestellten. Coop teilt mit, dass es sich um individuelle Lohnerhöhungen handle und dass sie zusätzlich ab 2019 jährlich 20 Millionen Franken der Pensionskasse beitragen werden würde. Des Weiteren bezahlt Coop zwei Drittel der Pensionskassenbeiträge. Links …

Lohnumfrage der UBS: Lohnerhöhungen 2019 um 1 Prozent

Die jüngste Lohnumfrage der UBS zeigt, dass es voraussichtlich nominale Lohnerhöhungen um 1 Prozent im kommenden Jahr geben wird. Mit erwarteten Lohnerhöhungen von 1.2% stehen die Chemie- und Pharmaindustrie an der Spitze, während die Medienbranche mit 0.5% ganz unten ist. Das starke Wirtschaftswachstum bestätigt die UBS ebenfalls, wobei keines der umfrageteilnehmenden Unternehmen von einem Rückgang …

Lohnerhöhungen 2019 für Angestellte der Migros-Gruppe

Die Migros gibt bekannt, dass es Lohnerhöhungen 2019 für Angestellte der Migros-Gruppe geben wird. Sie würden zwischen 0.5 und 1 Prozent liegen und für Mitarbeitende, die dem Migros-Landes-Gesamtarbeitsvertrag unterstellt seien, gelten. Es handle sich um individuelle Lohnerhöhungen. Ausserdem trägt die Migros-Gruppe 0.5 Prozent der Lohnsumme zur Migros-Pensionskasse bei. Links Medientmitteilung der Migros-Gruppe vom 01.11.18

Lehrerverbände fordern mehr Lohn zur Anpassung des Berufsauftrags

Die Lehrerverbände fordern mehr Lohn zur Anpassung des Berufsauftrags, da dieser auf viel Kritik seitens der Lehrpersonen gestossen ist. Der Berufsauftrag, der unter anderem Instrument zur Messung der Arbeitszeit ist, erschwere den Alltag viel mehr, als dass er ihn erleichtert. Konkret fordern die Lehrpersonen mehr Geld für die Vor- und Nachbereitungszeit, die geleistete Arbeit also. …

Kanton Thurgau: Lohnerhöhungen durch Ertragsüberschuss

Zum ersten Mal seit vier Jahren erhalten 2019 alle Angestellten des Kantons Thurgau Lohnerhöhungen durch Ertragsüberschuss. Genauer werden diese Lohnerhöhungen 0.3 Prozent betragen. Laut Finanzchef Jakob Stark sehe das Budget für 2019 erfreulich aus. Die Regierung rechnet mit einem Ertragsüberschuss von 9.7 Millionen Franken für das kommende Jahr. Des Weiteren wird es neue Stellen geben, …

Lohnerhöhung 2019: Gewerkschaftsbund fordert bis zu 2.5 Prozent

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund fordert bis zu 2.5 Prozent Lohnerhöhungen. Er verlangt, dass nach Abzug der Teuerung effektiv mehr Geld für die Arbeitnehmer übrig bleiben. Die Angestellten hätten hohe Produktivität bewiesen, und die Entwicklung der Krankenkassenprämien sei viel weiter als jene der Löhne. Des Weiteren sagte Paul Rechsteiner, Präsident des SGB, individuelle Lohnerhöhungen seien nicht gut, …

Unia fordert 2.5 Prozent Lohnerhöhungen für alle Coop-Mitarbeitenden

Die Unia fordert 2.5 Prozent Lohnerhöhungen für alle Coop-Mitarbeitenden an der Unia-Konferenz. Auf diese Weise sollen die Angestellten erstmals seit 2013 für ihren Beitrag zur Produktivitätssteigerung belohnt und die Teuerung ausgeglichen werden. Dabei soll mindestens die Hälfte der geforderten Lohnerhöhungen generell sein, vom Rest sollen langjährige Angestellte profitieren. Unia argumentiert mit der dreiprozentigen Umsatzsteigerung des …