News

Mitteilungen zu Lohnerhöhungen und Lohntrends

Lohnerhöhung 2023 bei Migros und Coop

Migros und Coop werden voraussichtlich in der Lohnrunde 2023 eine überdurchschnittliche Lohnerhöhung tätigen. Grund dafür ist die steigende Teuerung, die sie ausgleichen möchten. Auf eine Anfrage des Tagesanzeigers antwortet die Migros, dass sie prüft, wie weit die Teuerung berücksichtigt werden kann. Auch bei Coop wird überlegt, wie gut die Inflation ausgeglichen werden kann. Zudem bietet …

Teuerung steigt im Juni 2022 weiter

Die Teuerung steigt im Juni 2022 weiter auf 3.4%. Verantwortlich dafür sind hauptsächlich Gas- und Erdölpreise. Besonders stark betrifft die Teuerung Heizöl, dieses kostet im Juni 2022 verglichen mit Juni 2021 88% mehr. Steigende Erdölpreise beeinflussen auch andere Bereiche, zum Beispiel Flugreisen und Mietautos werden auch teurer. Verglichen mit der Eurozone ist die Inflation in …

Zu grosse Lohnerhöhungen wirken sich negativ auf die Teuerung aus

Zu grosse Lohnerhöhungen wirken sich negativ auf die Teuerung aus. Dies erklärt ein Kommentar in der NZZ. Momentan beträgt die Teuerung in der Schweiz 2.9%. Wenn die Löhne zu stark steigen, verglichen mit der Teuerung, kann es dazu kommen, dass sich Löhne und Preise gegenseitig in die Höhe schaukeln. Auf diese Lohn-Preis-Spirale hat die SNB …

Mindestlohnerhöhung 2023 im Gastgewerbe

Um die Teuerung auszugleichen gibt es 2023 eine Mindestlohnerhöhung im Gastgewerbe. Die Erhöhung des Mindestlohns für 2023 beträgt je nach Lohnstufe zwischen 10 und 40 Franken pro Monat. Die Erhöhung gilt ab dem 1. Januar 2023 für alle unter dem Landes-Gesamtarbeitsvertrag des Gastgewerbes stehenden Personen. Links Medienmitteilung Unia vom 08.06.2022 Medienmitteilung Syna vom 03.06.2022

Migros will bis März 2023 die Löhne für Gelernte anpassen

Die Migros will bis März 2023 die Löhne für Gelernte anpassen. Ausgenommen ist die Migrosgenossenschaft Tessin. Ab Lohnrunde 2023 verdienen Personen mit einer zweijährigen Ausbildung 4200 CHF, mit einer dreijährigen 4300 CHF und mit einer vierjährigen Berufslehre 4500 CHF Mindestlohn. Bereits für 2022 hat die Migros die Lohnsumme um 1% erhöht. Links Medienmitteilung der Migros …

BIP Wachstum neu 2.8% wegen des Ukrainekonflikts

Wegen des Ukrainekonflikts wird das BIP Wachstum neu auf 2.8% geschätzt. In der Prognose vom Dezember waren es noch 3%. Direkte Auswirkungen des Konflikts auf die Schweizer Wirtschaft gibt es kaum, da die Schweiz nicht viele  Berührungspunkte mit der Wirtschaften der Ukraine und von Russland hat. Stärker spürbar sind die internationalen Auswirkungen des Konflikts. Da …

Swisscom setzt Lohnerhöhung von 0.9% per 1. April um

Die Swisscom setzt eine Lohnerhöhung von 0.9% per 1. April 2022 um. Somit steigen die Löhne von circa 10’000 Swisscom-Mitarbeitenden, die unter dem GAV stehen. Mit der Lohnerhöhung von 0.9% will die Swisscom die Teuerung ausgleichen. Ausgenommen von der Erhöhung sind Mitarbeitende, deren Lohn über dem Lohnband liegt. Links Medienmitteilung der Swisscom vom 21. Februar …

Der Landesindex der Konsumentenpreise steigt im Januar um 0,2%

Der Landesindex der Konsumentenpreise steigt im Januar um 0,2% verglichen mit dem Monat davor. Verglichen mit dem Vorjahresjanuar ist der LKI sogar um +1,6% gestiegen. Das BFS führt die Steigerung um 0,2% hauptsächlich auf die Gaspreise zurück. Gestiegen sind auch Preise für Hotelübernachtungen und Gebrauchtwagen. Die Preise für Bekleidung sind gesunken, die Ursache dürfte der …

Lohnerhöhung des Mindestlohns um 0.8% für den Holzbau in 2022

Für das kommende Jahr 2022 beinhaltet der GAV Holzbau eine generelle Lohnerhöhung um 0.8% für den Mindestlohn. Die Sozialpartner des GAV Holzbaus haben diese Mindestlohnerhöhung untereinander ausgehandelt. Sie empfehlen die Implementierung der neuen Löhne ab dem 1. Januar 2022 auch wenn sie offiziell erst ab der Inkrafttretung der Allgemeinsverbindlichkeitserklärung verpflichtend sind. Links GAV Holzbau vom …