News

Mitteilungen zu Lohnerhöhungen und Lohntrends

Neuer GAV für die Uhrenindustrie

Die Uhrenindustrie hat einen neuen Gesamtarbeitsvertrag, der per 1. Juli 2024 in Kraft tritt. Dieser beinhaltet unter anderem eine Verlängerung des Mutterschaftsurlaubs auf 19 Wochen, des Vaterschaftsurlaubs auf 3 Wochen und einen verbesserten Kündigungsschutz ab 55 Jahren. Der GAV ist bis Ende 2029 gültig. Quellen Handelszeitung vom 03.05.2024Medienmitteilung Unia

Neuer GAV für Dnata Mitarbeitende

Die ungefähr 600 Mitarbeitenden des Bodenabfertigung-Unternehmens Dnata am Standort Genf unterstehen seit dem 24.04.2024 wieder einem GAV (Gesamtarbeitsvertrag). Dieser gilt für drei Jahre und beinhaltet unter anderem eine Lohnerhöhung von drei Prozent. Zudem bekommen die Mitarbeitenden einen einmaligen Bonus von 500 Franken. Ausserdem bekommen Mitarbeitende über 50 Jahre eine sechste Ferienwoche und es soll mehr …

AEROPERS bricht GAV-Verhandlungen mit Edelweiss ab

Die Gewerkschaft der Pilotinnen und Piloten (AEROPERS) hat die Verhandlungen für einen neuen GAV (Gesamtarbeitsvertrag) mit Edelweiss abgebrochen. Der aktuelle GAV2019 der Pilotinnen und Piloten, welcher Ende Juni 2024 ausläuft, wurde bereits Ende 2023 gekündet. Unter anderem fordert AEROPERS eine bessere Planbarkeit des Soziallebens und bessere finanzielle Perspektiven für den neuen GAV. Der Grund für …

Wird der GAV in der Gastronomie bald erneuert?

HotellerieSuisse will den seit 1998 bestehende GAV neu verhandlen. Weil GastroSuisse bis anhin nicht bereit war, bei den Verhandlungen mitzuwirken, setzt HotellerieSuisse auf die demnächst neue Besetzung mehrerer Vorstandsrollen bei GastroSuisse. Um die GAV Verhandlungen wiederaufzunehmen hat der Arbeitnehmerverband Hotel und Gastro Union (HUG) bereits im letzten Juni eine Petition bei GastroSuisse eingereicht. Der Verband …

Travail Suisse fürchtet um Lohnschutz aufgrund des EU-Dossiers

Um die Zusammenarbeit mit der EU weiterzubringen, wird das EU-Dossier ausgehandelt. Die Gesprächspartner sind unter anderem die Gewerkschaften und der Arbeitgeberverband. Aufgrund der Entwicklungen innerhalb der Verhandlungen fürchtet Travail Suisse nun um den Lohnschutz. Der Präsident von Travail Suisse, Adrian Wüthrich, kritisiert dabei unteranderem die EU-Spesenregelung, welche übernommen werden müsste. Sie sieht vor, dass Schweizer …

Keine Lohnerhöhung im Bauhauptgewerbe für die Lohnrunde 2024

Weil in den Verhandlungen mit den Sozialpartnern keine Einigung erzielt werden konnte, gibt es im Bauhaptgewerbe für die Lohnrunde 2024 keine generelle Lohnerhöhung. Der Schweizerische Baumeisterverband begründet dies damit, dass aufgrund bevorstehender Schwierigkeiten aktuell kein Platz für eine Lohnerhöhng sei. Zudem sind die Löhne im Bauhaptgewerbe seit 2022 um über 4 Prozent gestiegen, so der …

Oktober-Prognose Lohnerhöhungen 2024

Die Oktober-Prognose Lohnerhöhungen 2024 musste im Gegensatz zum letzten Jahr nicht verschoben werden. Es gab weiterhin viele Unternehmen, die noch keine Angaben liefern konnten und uns bedauernd Rückmeldung gegeben haben. Der Dank geht an alle, die sich für die Prognose engagieren, die Ergebnisse verfolgen und Ihren aktuellen Planungsstand einliefern. Jetzt anmelden und teilnehmen Die diesjährige …

ElektrikerInnen und GebäudetechnikerInnen demonstrieren für höhere Löhne

Am 07.10.2023 haben ElektrikerInnen und GebäudetechnikerInnen in Zürich für höhere Löhne demonstriert. Die Demonstrierenden fordern für die Lohnrunde 2024 mindestens 1% allgemeine Lohnerhöhung zusätzlich zum Teuerungsausgleich. Zudem sollen Überstunden eingeschränkt und eine Lösung zur Frühpension eingeführt werden. Laut suissetec, dem Verband für Gebäudetechniker Schweiz und Lichtenstein, werden diese Forderungen bereits in der aktuellen Debatte um …

Bis zu 2.5% Lohnerhöhung bei Migros

Für die Lohnrunde 2024 hat sich die Migros gemeinsam mit ihren Sozialpartnern auf eine Erhöhung der Lohnsumme um bis zu 2.5% geeinigt. Die Mindestlohnerhöhung wird 2.1% betragen. Begründet wird die Erhöhung mit dem Teuerungsausgleich. Zudem erhalten Angestellte die dem L-GAV unterstehen laut Migros grosszügige Pensionskassenbeiträge, die zu zwei Dritteln von der Migros getragen werden. Quelle: …

Mindestlohnerhöhung von 3% für Reinigungspersonal

Für die Lohnrunde 2024 haben sich der Arbeitsgeberverband Allpura und die Sozialpartner auf eine 3% Lohnerhöhung für Mindestlöhne in der Reinigungsbranche geeinigt. Der GAV Reinigung in der Deutschschweiz läuft Ende 2025 aus; für die Zukunft fordert die Unia einen weiteren Ausbau des Mindestlohns. Quelle: Medienmitteilung unia vom 22.09.2023