Eine Analyse zeigt: neues Wissen ist mehr wert als Erfahrung bei Lohnerhöhung

Eine neue Analyse des Schweizerischen Gewerkschaftsbunds zeigt: Neues Wissen ist mehr wert als Erfahrung, wenn es um Lohnerhöhungen geht. Arbeitgeber gewährten jüngeren Neuangestellten mehr Lohnerhöhungen als langjährigen Arbeitnehmern. Dies soll daran liegen, dass Arbeitgeber des Öfteren die Haltung verträten, «die Alten blieben sowieso», so Daniel Lampart, Chefökonom des SGB. Im Detailhandel und Gastgewerbe seien die Unterschiede besonders gross, wobei es in der Finanzindustrie genau umgekehrt sei. Dort würde bei Lohnerhöhungen für Neuangestellte gespart, während länger Angestellte höhere Löhne erhielten.

Laut Lampart hätten die Arbeitgeber ihre Lohnpolitik vor allem nach wechselfreudigen jungen Arbeitnehmern ausgerichtet, da gerade dort die Konkurrenzfähigkeit wichtig sei.

Darüber hinaus sei neues Wissen wichtiger als Erfahrung, da dieses in einer schnellebigen Zeit mehr von Vorteil sei.

Links

Aritkel der Aargauer Zeitung vom 04.10.2018