Mindestlohnerhöhungen per 2021/23 in den USA

Bei den Abstimmungen letzte Woche kam heraus, dass das Volk der Gliedstaaten Arkansas und Missouri Mindestlohnerhöhungen per 2021/23 in den USA angenommen habe. Seit 1996 sei landesweit nicht mehr über mindestlohnfreundliche Massnahmen abgestimmt. In Arkansas sind die Befürworter mit 68,4% Ja-Stimmen klar in der Mehrheit; in Missouri sieht es mit 62,3% ähnlich aus. Der Mindestlohn würde in Arkansas von $ 8,50 auf 11 $ pro Stunde erhöht werden, während die Erhöhungen in Missouri von $ 7.85 auf 12 $ betragen würden. Die Massnahmen würden in Arkansas in 2021 erfolgen, in Missouri in 2023.

Interessant bei diesem Resultat sei die Tatsache, dass beide Gliedstaaten „Bastionen der Republikaner“ seien, und diese normalerweise Mindestlohnerhöhungen nicht unterstützen.

Die Mindestlohnbewegung ist in den USA sehr präsent, da auch weitere Staaten Mindestlohnerhöhungen planen.

Links

Artikel der NZZ vom 13.11.2018