News

Mitteilungen zu Lohnerhöhungen und Lohntrends

Travail.Suisse fordert mindestens 2 Prozent Lohnerhöhung für 2020

Travail.Suisse fordert mindestens 2 Prozent Lohnerhöhung für 2020 in ihrer Medienmitteilung. Die Gewerkschaft begründet dies damit, dass die Löhne in den letzten Jahren trotz Wirtschaftsboom kaum gestiegen sind. Zudem argumentiert sie, dass der Arbeitnehmer aufgrund der Teuerung Reallohnverluste verkraften musste. Travail.Suisse fordert zudem flächendeckende, generelle Lohnerhöhungen, da von 2016 bis 2018 nur noch ein Drittel …

Travail Suisse fordert für 2019 mindestens 2 Prozent

Travail.Suisse ist der Dachverband der Verbände Syna, transfair und Hotel&Gastro Union. Die Gewerkschaft fordert zur Erhaltung der Kaufkraft aufgrund der Teuerung von 1% in 2018 für 2019 mindestens 2 Prozent Lohnerhöhung. Travail.Suisse fordert, dass das Wirtschaftswachstum von voraussichtlich 2.4 Prozent in 2018 den Arbeitnehmenden zugutekommen muss. Es brauche deshalb zwingend spürbare, vornehmlich generelle Lohnerhöhungen. Links …

Enttäuschung über die Lohnrunde 2018 bei Travail.Suisse

Es herrscht Enttäuschung über die Lohnrunde 2018 bei Travail.Suisse. Die Gewerkschaft betrachtet die von ihnen erwarteten Lohnerhöhungen von 0,5 bis 1 Prozent als zu gering, zumal das Wirtschaftswachstum im kommenden Jahr ziemlich hoch ausfallen könnte. Dies teilte man an einer Medienkonferenz in Bern mit. Die Gewerkschaft fordert weiterhin die 2 Prozent, die sie bereits im …

Lohnrunde 2017- Verbände stellen Forderungen

Der Arbeitnehmer-Dachverband Travail Suisse und der Verband Angestellte Schweiz haben am Dienstag die Lohnrunde 2017 lanciert. Travail Suisse fordert rund 1 Prozent mehr Lohn für die meisten Beschäftigten in der Schweiz. Gabriel Fischer, Leiter Wirtschaftspolitik, vertritt die Auffassung, dass aber Unternehmen, die nicht unter dem Franken-Schock litten, auch grössere Lohnzuwächse angemessen seien. Vertreter des Verbandes …