Erneut keine Lohnerhöhung für das Solothurner Staatspersonal in 2018

Der Regierungsrat des Kantons Solothurn hat diese Woche entschieden, dass es im nächsten Jahr erneut keine Lohnerhöhung für das Solothurner Staatspersonal geben wird.

Der Entscheid wurde mit der problematischen wirtschaftlichen Situation des Kantons begründet und dem Mittel der zwölf Monatsteuerungsraten von 2017. Diese betrage gerade einmal 0,0961 Prozent.

Zuvor hatten die Arbeitnehmerverbände Lohnerhöhungen von 0,5 Prozent gefordert. Deren Argument sind die aktuellen Teuerungsprognosen und -analysen, die auf Preiserhöhungen in 2017 hindeuten. Ausserdem seien die Löhne trotz ansteigenden Krankenkassenprämien seit 5 Jahren nicht mehr erhöht worden. In den meisten Branchen sei mit Lohnerhöhungen zu rechnen.

Links

Medienmitteilung vom 04.09.2017

Menu